ÜBER FORSCHUNGSPROJEKTE

POLSKI
LIETUVIŠKAI
ENGLISH
РУССКИЙ
FRANÇAIS




In den Jahren 2013 bis 2015, dank der Förderung vom Nationalen Programm für Entwicklung von Geisteswissenschaft, wurden die Arbeiten am Projekt „Rosas-Friedhof in Vilnius. Inventur-, Geschichts- und Sprachforschung.“ ausgefuhrt. Bestandsaufnahme der erhaltenen Objekte, Einsicht in Archivdokumente, Landschafts- und Baumbestandsanalyse sowie eine sprachwissenschaftliche Analyse der Grabinschriften und Einrichtung einer Datenbank über die auf dem Friedhof begrabenen Menschen gehörten zu den Hauptaufgaben. Im Rahmen der Bestandaufnahme hat man es geschafft, einen Katalog mit 13720 Objekten der Alten und Neuen Rosas-Friedhof sowie eine Datenbank mit 7820 Menschen, die auf dem Alten Rosas-Friedhof begraben sind, zu schaffen. Im Rahmen des Katalogs wurden die vorhandenen Grabmäler beschrieben. Darüber hinaus, hat man einen Katalog (noch vor Veröffentlichung) der fehlenden Objekte geschafft, anhand der Personalkarteien Lucjan Uziębło, Wacław Wejtko und des Katalogs von Śnieżko. Monografie des Friedhofs wird auch vorbereitet.

Forschungsarbeiten wurden unter der Leitung von den Wissenschaftlern des Instituts für Kunstgeschichte UKSW – Dr. Anna Sylwia Czyż und Dr. Bartłomiej Gutowski.

Falls ist Ihre Familie auf dem Rosas-Friedhof in Vilnius begraben, verfügen Sie über die historischen Bilder oder haben Sie Zugang zu anderen Materialien, dann wenden Sie sich bitte an uns: b.gutowski@@uksw.edu.pl.
Alle gewonnenen Informationen werden den Wissenstand über den Friedhof erweitern. Wir stellen die Forschungsredlichkeit und die Angabe von Informationsquellen sicher.